Kontakt

Telefon: 09661 8759-0
Fax: 09661 8759-20
Email:

Imprägnierung von Wickelgütern

Mit Hilfe der Imprägnierung können die Materialeigenschaften der produzierten Transformatoren, Übertrager, Spulen, Drosseln oder Induktivitäten verbessert werden. Dabei unterscheiden wir bei STEGER zwischen zwei Verfahren, der Standardimprägnierung und der Spezialimprägnierung.

Die Standardimprägnierung verleiht den Produkten zusätzliche mechanische Festigkeit für eine langfristige Haltbarkeit. Die Temperaturableitung wird, wie auch der Korrosionsschutz, verbessert. Zusätzliche Vorteile sind Vibrationsschutz und verbessertes Geräuschverhalten. Hoher Automatisierungsgrad ermöglicht es unsere Produkte mit hervorragenden qualitativen Eigenschaften, für unsere Kunden, kostengünstig zu produzieren.

Vorteile
Extrem hohe Betriebsspannung auf kleinstem Raum möglich

Zudem ist es durch eine bei STEGER entwickelte Spezialimprägnierung möglich, eine vollständige Durchdringung bzw. Durchtränkung der Windungen und Isolierungen bis zum Spulenkörper-Grund zu erreichen – auch bei komplexem Wicklungsaufbau. Zusammen mit dem gezielten Aufbau der Wicklung, ergibt sich durch die Spezialimprägnierung die Teilentladungsfreiheit der Wicklungen und Isolierungen. Hierdurch sind sehr hohe Betriebsspannungen auf sehr kleinem Raum möglich. Produkte, die dieses Verfahren durchlaufen, sind äußerst langlebig und halten hoher Temperaturwechselbelastung stand. Sind für Ihre Produkte entsprechend hohe Temperaturzyklen gefordert, so stellt diese Art der Fertigung eine entsprechende Temperaturwechselbeständigkeit sicher, welche bspw. vergossene Standardkatalogbauteile nicht erfüllen.

wickelgueter.jpg
Vollständige Durchtränkung

Muster aus der Produktion.


Bei Bedarf kann durch ein spezielles STEGER-Imprägnier-Verfahren eine vollständige Durch-tränkung bis zum Spulenkörper-Grund
erreicht werden – auch bei komplexem Wicklungsaufbau.
Schnittbild
Schnittbild

Das Schnittbild zeigt die exzellente Fertigung von Wicklungen bei diesem Artikel. Muster aus der Produktion.

Diese Fertigungstechnologie erfüllt seit vielen Jahren die Ansprüche unserer Kunden. Dabei überzeugen wir nicht nur durch die Erfüllung aller technischen Anforderungen, sondern auch durch eine gleichbleibende Qualität auf Top-Niveau. Seit vielen Jahren sind entsprechend gefertigte Bauteile unter extremen Bedingungen in der Luftfahrtindustrie permanent im Einsatz.

Anwendungsgebiete

Luftfahrt

Bei Übertragern bzw. Wickelgütern wie Zündspulen im Luftfahrtbereich, ist es durch die extremen hohen technologischen Anforderungen und Qualitätsansprüche unerlässlich, eine Fertigungstechnologie zu verwenden, die diesen gerecht wird. Hierfür können wir nicht nur auf vieljährige Erfahrung zurückgreifen, sondern auch auf die Tatsache, dass Feldausfälle von Wicklungen, die mit dieser Spezialimprägnierung gefertigt worden sind, unbekannt sind. Eine kleine Übersicht über unsere eingesetzten Produkte, die in den aktuellen Flugzeugtypen (bspw. Airbus A350, A380, oder Boeing 777, 787) verwendet werden, finden Sie hier.

Die Erfahrungen auf einem der technologisch herausforderndsten Märkte, bietet die Möglichkeit, unser Knowhow für weitere Anwendungsbereiche zu nutzen.

Übertrager für die Energiewende bzw. generell für die Leistungselektronik

Für Übertrager im Rahmen der Energiewende oder auch in allgemeinen Fällen kann es nötig sein, neben entsprechend guten elektrischen Eigenschaften der Streuinduktivität und Koppelkapazität, weitere Anforderungen zu erfüllen. Sind hier entsprechende hohe teilentladungsfreie Spannungen mit mehreren kV (in der Wicklung oder zwischen den Anschlüssen) und gleichzeitig eine hohe Temperaturwechselbeständigkeit gefordert, können wir auf 10 Jahre Know-How in der Luftfahrtindustrie zurückblicken, um Ihnen Übertrager anzubieten, die Ihre speziellen Anforderungen erfüllen.

Automobilindustrie / Automotive

Vorteile: Imprägnierung
Kompetenz von einem der Marktführer für hohe Betriebsspannungen bei Kleintransformatoren und Induktivitäten

Durch den Einsatz von immer mageren Gemischen, steigen die Anforderungen im Bereich der Zündsysteme. Um die entsprechenden Zündspannungen bereitzustellen, sind sehr hohe Spannungen auf kleinstem Raum – wie in der Luftfahrtindustrie – notwendig. Auch hinsichtlich des Trends zu Hybridfahrzeugen bzw. der Elektromobilität im Allgemeinen, wird die Spannungsfestigkeit der Wicklungen bzw. der Isolierung immer bedeutender.

Medizintechnik

Ebenso gilt es in der Medizintechnik die Komplexität der verschiedenen Zielvektoren an Produkte wie Transformatoren und Wickelgüter zu meistern. Kurz- und langfristige Ausfallsicherheit, höchste spezifische Anforderungen, sowie gleichbleibende Qualität sind hier das Ziel. Mit unserer Nähe zur Metropolregion Nürnberg und Erlangen stehen wir Ihnen zur Seite.


Profitieren Sie dabei von unserer langjährigen Erfahrung, unseres Qualitäts-bewusstseins und setzen Sie mit uns neue technologische Standards.

Teilentladungsprüfung

Beschreibung

Eine Teilentladung (TE) ist eine lokale elektrische Entladung, die bei entsprechender Intensität das Isoliermaterial vorschädigt und langfristig zum Ausfall durch Windungsschluss führt. Mit geeigneten Meß-Einrichtungen lässt sich die Isolierschicht auf Fehlstellen und Inhomogenitäten zerstörungsfrei testen. Gemessen wird die Teilentladung in Coulomb oder sie wird bildlich als Punktwolke dargestellt.

Die Teilentladungsprüfung stellt die langfristige Ausfallsicherheit unserer Produkte sicher. Durch einen zerstörungsfreien Test, der die Funktionsweise nicht beeinträchtigt, ist es möglich, früh- bzw. langfriste Ausfälle bereits während des Produktionsprozesses zu erkennen.

Mit ihr ist es möglich, allerhöchste Qualitätsziele zu erreichen. Eine gleichbleibende Spannungsfestigkeit auf kleinstem Raum erzielen wir nicht nur durch unsere automatisierte Produktion, modernste Prüftechnik und unsere langjährige Kompetenz, sondern auch durch eine weitere Abschlussprüfung, die Teilentladungsmessung.

Beispiele

 
messung_002.jpg
TE-Messung bestanden


Eine Messung der Teilentladung TE an Wickelgütern überprüft die Unversehrtheit der Lackschicht der Cu-Drähte, sowie die Güte der Imprägnierung und bildet damit die Basis für eine langfristige störungsfreie Funktion des Bauteils.
Diese Messung kann bei Bedarf zu 100% durchgeführt werden.

 

 

Eine ungenügende Imprägnierung hinterlässt partielle Lufteinschlüsse. Dies kann zu einer permanenten Teilentladung und Bauteil-Belastung führen.
Ein frühzeitiger Ausfall ist vorprogrammiert.

messung_001.jpg
TE-Messung fehlerhaft

Messtechnik

Funktionsprüfung:

Unsere Produkte werden einem 100% Funktionstest unterzogen. Moderne Prüfmaschinen sind in der Lage, alle wichtigen Parameter und Eigenschaften der Bauteile zu messen. Dazu zählen u.a.: Wicklungs-Widerstände, Induktivität, Windungs- Verhältnisse, parasitäre Kapazitäten, Streuinduktivität, Koppelkapazitäten, Isolationswiderstände und Hochspannungsprüfung. Lückenlose Messprotokolle sind lieferbar.

TE-Messung:

Teilentladungen TE treten bei Beanspruchung von Isoliermaterial mit Wechselspannung auf. Bei mangelhafter Imprägnierung führen partielle Lufteinschlüsse zu einem inhomogenen Feldverlauf. Die materialspezifische Durchschlagsfeldstärke wird überschritten - die Folge ist ein “unvollkommener elektrischer Durchschlag”. Damit wird die Isoliereigenschaft an dieser Stelle herabgesetzt, was sich durch eine Ausbildung von Teilentladungen bemerkbar macht.

Unsere Testsysteme gewährleisten eine zerstörungsfreie Prüfung. Es ist sowohl die Prüfung der Drahtisolierung innerhalb der Wicklungen, als auch die Prüfung der Isolierung zwischen den Wicklungen möglich.

Vergusstechnik

Verguss mit offenen Boden
Verguss mit offenen Boden zur Wärmeableitung und akustischen Entkopplung
Auf Kundenwunsch führen wir ein Verguß der Bauteile mit einem elastischen Silikon durch. Hierdurch ergeben sich Vorteile hinsichtlich

  • dem Feuchtigkeitsschutz,
  • der Isolierung, sowie
  • der Wärmeableitung, und einer
  • akustischen Entkopplung.

Der Verguss mit einem elastischen Silikon bietet insbesondere Vorteile bei hochempfindlichen Bauteilen oder unterschiedlichen Temperaturkoeffizienten. Dabei sind auch Spezialanwendungen möglich. So besitzt die abgebildete Drossel (Bild rechts) keinen Boden. Nach dem Montieren auf einer wärmeableitenden Fläche ist eine optimale Wärmeableitung über den Verguss gegeben.